Neuer Dokufilm “Der lange Weg der Schokolade” über ecuadorianischen Kakao im CineStar Erfurt uraufgeführt

Radsportler Guido Kunze transportierte feinste Kakaobohnen der Erde mit dem Rad von Ecuador nach Deutschland

Der Extremsportler Guido Kunze, der mehrere Weltrekorde hält, fuhr 2018 mit seinem Fahrrad durch den Amazonas-Regenwald und das Hochland Ecuadors, um 20 kg Kakao nach Erfurt zu transportieren, wo daraus Schokolade wurde. Seine transkontinentale Radfahrt begann in Palanda, Provinz Zamora Chinchipe (Amazonas im Osten Ecuadors), wo der Thüringer die Arbeitsschritte der ecuadorianischen Kakaobauern –FairTrade– kennenlernte.

Sein Film Der lange Weg der Schokolade wurde gestern im CineStar in Erfurt uraufgeführt.

Der Botschafter von Ecuador in Deutschland, Manuel Mejía-Dalmau, verschiedene Journalisten -Presse und TV- nahmen an der Premiere teil (insgesamt mehr als 400 Personen).

Ich glaube, dass man für hochwertige Schokolade hochwertigen Kakao benötigt”, betonte der Radsportler.

Demnächst soll der Film in Berlin gezeigt werden und anschließend bundesweit in allen CineStar-Kinos.

Auf der Plantage von Don Andrés wird die Kakaosorte “Nacional” angebaut

Information über den Dokumentarfilm:

https://bit.ly/2XywvbW

Information über Guido Kunze:

http://www.guido-kunze.de/