Botschafter von Ecuador spricht vor Studenten in Berlin

Botschafter von Ecuador spricht vor Studenten in Berlin

Pressemitteilung der Botschaft von Ecuador in Deutschland – 11.10.2018

Botschafter von Ecuador spricht vor Studenten in Berlin

Am 9. Oktober referierte der Botschafter von Ecuador in Deutschland, Manuel Mejía-Dalmau, in der ecuadorianischen Botschaft vor Studierenden, Diplomaten und Journalisten. Die Veranstaltung hat die diplomatische Mission in Zusammenarbeit mit der Jungen DGAP (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik) im Rahmen von dessen Ambassador`s Briefing organisiert.

Angesprochen wurden die bilaterale Wissenschaftskooperation, die Zusammenarbeit beim Erhalt und nachhaltiger Nutzung des Naturerbes Ecuadors, beim Ausbau der Infrastruktur für Energieeffizienz, bei der nachhaltigen Stadtentwicklung in Ecuador und die deutsche Unterstützung für erneuerbare Energien auf den Galapagos-Inseln, insbesondere das Hybrid-System auf der Insel Isabela sowie die duale Ausbildung.

Besonders hervorgehoben wurde die Messe ExpoEuropa360, die gegenwärtig in Quito stattfindet und von der Delegation der Europäischen Union (EU) in Ecuador sowie den Eurohandelskammern und den Mitgliedsstaaten der EU organisiert wurde. Diese ist die erste Messe mit offizieller EU-Unterstützung in Ecuador.

Auch wurde die Megabiodiversität des ecuadorianischen Amazonas-Regenwalds betont sowie die Programme der bilateralen Kooperation für Waldschutz und für ein nationales Waldmonitoringsystem in Ecuador.

Neben den Studierenden nahmen zudem eine Journalistin einer Tageszeitung, der stellvertretende Verteidigungsattaché Serbiens und der Leiter des Andenreferats des Auswärtigen Amts teil. Beim nächsten Ambassador`s Briefing im November wird die Junge DGAP mit dem Botschafter Israels diskutieren.

Foto: Urs Unkauf (Junge DGAP) und der Botschafter