Botschafter von Ecuador mit Nebenakkreditierung in Tschechischer Republik

Pressemitteilung der Botschaft von Ecuador in Deutschland – 4.03.2019

 

Botschafter von Ecuador mit Nebenakkreditierung in Tschechischer Republik

 

Ende März besuchte der Botschafter der Republik Ecuador in Deutschland, Manuel Mejía-Dalmau, Prag und überreichte dem Präsidenten der Tschechischen Republik, Miloš Zeman, sein Beglaubigungsschreiben.

Auch besuchte er die ecuadorianisch-tschechische Ausstellung “Holocaust und Mutterschaft” in der Gedenkstätte Theresienstadt (Norden Tschechiens) der Malerin und Bildhauerin Trude Sojka, deren jüdisch-tschechische Familie den Holocaust nicht überlebte, ausgenommen ihr Bruder, der nach Guayaquil übersiedelte. Nach dem Zweiten Weltkrieg reiste sie zu ihrem Bruder nach Ecuador. Trude Sojka starb 2007 in Quito (Kulturzentrum Sojka in Quito: https://bit.ly/2FUVI9t). Der Botschafter trug sich in das Goldene Buch der Ausstellung ein und hob das Werk dieser “tüchtigen Frau mit ihrem Scharfsinn und ihrem überlegenen Geist” hervor.

 

Zudem ist er Botschafter von Ecuador mit Nebenakkreditierung in den baltischen Ländern Lettland und Litauen.

 

 

Beglaubigungsschreiben an den Präsidenten von Tschechien überreicht (rechts)

Gabriela Steinitz, Enkelin von Trude Sojka, und der Botschafter