Stellvertretender Präsident von Ecuador Sonnenholzner anlässlich ITB in Berlin

Pressemitteilung der Botschaft von Ecuador in Deutschland – 12.03.2019

Stellvertretender Präsident von Ecuador Sonnenholzner anlässlich ITB in Berlin

Der stellvertretende Präsident der Republik Ecuador, Otto Sonnenholzner, besuchte Deutschland vom 5. bis 8. März und nahm an der Internationalen Tourismusbörse (ITB) Berlin teil, die vom 6. bis 10. März stattfand. Herr Sonnenholzner eröffnete den ecuadorianischen Pavillon auf der ITB zusammen mit der Tourismusministerin Ecuadors, Frau Rosi Prado de Holguín, und dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller. Der Galapagos-Nationalpark wurde im Rahmen dieser Messe als bestes nachhaltiges Reiseziel des amerikanischen Kontinents ausgezeichnet (mehr Information: http://sustainabletop100.org/) und eine halbstündige Radioreportage über den “Tren Ecuador” -insbesondere den historischen Zug Tren Crucero– gewann den Silber-Preis “Kolumbus”, der vom Verband der deutschen Reisejournalisten herausgegeben wird.

Der stellvertretende Präsident besprach mit dem Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier, der vom 13. bis 15. Februar Ecuador besucht hatte, den Stand der bilateralen Beziehungen sowie deren Aussichten und traf mit Investoren in den Räumen des DIHK in Anwesenheit von Dr. Volker Treier, Außenwirtschaftschef der DIHK, zusammen. Auch nahm er an einer Unterredung mit The Renewabels Academy AG -RENAC- teil, die in Ecuador zu arbeiten beabsichtigt.

Während der Begegnung mit Dr. Gerhard Wahlers, stellvertretender Generalsekretär und Leiter der Hauptabteilung Europäische und internationale Zusammenarbeit der Konrad- Adenauer-Stiftung (KAS) sowie mit Herrn Stefan Reith, Lateinamerika-Leiter der KAS, wurde die Offenheit und der Dialog hervorgehoben, welche die Regierung des Präsidenten Lenin Moreno in Ecuador eingeführt hat. Dr. Wahlers betonte seinerseits die “große Offenheit” der deutschen Seite und erwähnte, dass seine weltweit arbeitende politische Stiftung Stiftung gegenwärtig die konkrete rechtliche Vorgehensweise untersucht, um nach Ecuador zurückkehren zu können.

Zudem traf der stellvertretende Präsident Ecuadors mit dem Bundespresseamt, dem Geschäftsführer des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen e. V., mit Bundestagsabgeordneten dreier Fraktionen und mit verschiedenen Medien wie Deutsche Welle (DW in Spanisch, Deutsch sowie Englisch), der Zeitschrift Business & Diplomacy, eine Presseagentur sowie der touristischen Fachzeitschrift VIP Reise Magazin zusammen.

Mehr FotosPM_12_03_2019