Imprimir Enviar

NDR stellt am Karfreitag die Eisenbahn Tren Crucero vor: 9.30 Uhr (NRD Info)

Pressemitteilung der Botschaft von Ecuador in Deutschland – 27.03.2018

Die schwierigste Zugstrecke der Welt liegt in Ecuador

Tren_Crucero_Lissette_de_Becker

NDR stellt am Karfreitag die Eisenbahn Tren Crucero vor

Wenn Baltazar Ushca seine Spitzhacke hebt,  dann  ist  er  der Mensch,  der  der  Sonne  am nächsten ist. Sein Arbeitsplatz liegt auf dem mehr als 6000 Meter hohen Chimborazo. Der Koloss ist der Sonne noch näher als der Everest. Denn am Äquator baucht sich die Erde etwas auf, was den schneebedeckten Chimborazo weitere rund 2000 Meter näher an die Sonne bringt.

Ushca ist der letzte Eismann des Chimborazo. Er beliefert die Märkte im Tal, wo sie daraus Fruchteis herstellen. Oder er verkauft es direkt an der Zugstrecke: Die Verbindung von Guayaquil in die Hauptstadt Quito bringt regelmäßig Touristen an die „Straße der Vulkane“, wie Alexander von Humboldt diese markante Bergkette nannte.

Um die Wende zum 20. Jahrhundert wurde die Zugstrecke durch diese Vulkankegel-Landschaft gebaut. Sie sollte Ecuadors tropische Küste mit dem Andenhochland verbinden und das Land endlich auch vereinigen.

Eine der schwersten Zugstrecken der Welt, die erst seit kurzem wieder bedient wird. Teilweise von den Dampflocks aus der Gründungszeit.

Das Radio-Feature von Thomas H. A. Becker nimmt die Zugfahrt zum Anlass, das Land mit seinen Eigenheiten und Gegensätzen vorzustellen.

Der Norddeutsche Rundfunk strahlt die 30-minütige Radio-Reportage am Karfreitag aus.

Freitag, 30. März 2018, 09:30 bis 10:00 Uhr, NDR Info

https://www.ndr.de/info/epg/Zwischen-Hamburg-und-Haiti-Ecuador-Zugstrecke,sendung748448.html

Fotos c/o Lissette Molina de Becker

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *